Amalgamsanierung

Bei Komposit handelt es sich heutzutage um das Standardmaterial für zahnfarbene, ästhetische Füllungen. Es besteht größtenteils aus keramischen Füllstoffen, die in verstärkten Kunststoff eingebettet sind. Dieses plastische Füllungsmaterial wird mittels einer speziellen Klebetechnik direkt im Mund verarbeitet und Schicht für Schicht mit UV-Licht ausgehärtet. Durch die Vielzahl an unterschiedlich erhältlichen Farbtönen kann der Zahn sehr naturgetreu nachempfunden werden.

Vorteile von Kompositfüllungen?
- Gute, zahnfarbene Ästhetik
- Es ist nur ein Behandlungstermin notwendig
- Sofort nach Füllungslegung belastbar
- Minimalinvasiv, da keine gesunde Zahnsubstanz geopfert werden muss
- Quecksilber- und metallfreie Versorgung
- Sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis

Wann werden Kompositfüllungen empfohlen?
- Sämtliche Füllungen im Frontzahnbereich
- Zahnhalsfüllungen
- Kleinere bis mittlere Defekte im Seitenzahnbereich
- Austausch von alten Füllungen im Zuge einer Amalgamsanierung
- Schließen von Frontzahnlücken bei Fehlstellungen
- Aufbau abgebrochener Schneidekanten
- Aufbau von verkümmerten Zapfenzähnen
- Korrektur von schwarzen Dreiecken bei Zahnfleischrückgang

Wann werden keine Kompositfüllungen empfohlen?
- Größere Defekte im Seitenzahnbereich, da die Gefahr besteht, dass die dünnen Seitenwände des Zahnes aufgrund des massiven Kaudrucks brechen können
- Tief unter das Zahnfleisch reichende Defekte
siehe vollkeramische Versorgung