Bleaching

Früher waren schöne, weiße Zähne Glücksache. Heute können wir der Natur auf schnelle und schonende Weise nachhelfen.

Verfärbungen der Zähne können unterschiedliche Ursachen haben: So lagern sich im Laufe der Zeit im Kristallgefüge des Zahnschmelzes Nikotin, Koffein oder etwa Tannin, das im Wein enthalten ist, ab. Auch Medikamente (zum Beispiel Penicilline) und Spurenelemente (zum Beispiel bei zuviel Fluorid) können Flecken verursachen. Schließlich wird die individuelle Zahnfarbe im Alter dunkler.

Wir bieten verschiedene Bleachings an:

Das Einzelzahnbleaching
Es wird zum Bleichen "toter" Zähne angewandt. Meist verfärben Blutbestandteile und deren Zerfallsprodukte bei einer Wurzelkanalbehandlung (zum Beispiel beim Entfernen eines entzündeten Zahnnervs) oder unfallbedingte Einwirkungen den Zahn nach einigen Jahren gräulich bis bräunlich. Besonders im Frontzahnbereich ist diese Farbveränderung eines einzelnen Zahnes oft sehr störend.

Um solche Zähne wieder aufzuhellen, öffnet man den toten Zahn und bringt in die Höhle des oberen Zahnnervs für einige Tage ein Bleachinggel auf Wasserstoff-Peroxidbasis ein getränkten , das den Zahn bleicht. Nach Abschluss der Behandlung wird die Höhlung mit einer zahnfarbenen Füllung verschlossen.

Home bleaching
Nach der Unterweisung in der Praxis bekommt der Patient die zum Bleachen erforderlichen Materialien mit nach Hause. Dort muss er täglich eine für ihn angefertigte Schiene mit Bleichgel befüllen und eine bestimmte Zeit tragen. Die Anwendungszeit beträgt zwei bis drei Wochen.

Das Laser-Bleaching (In-Office Bleaching)
Unter direkter zahnärztlicher Überwachung können rascher hochqualitative Ergebnisse erzielt werden.